Fragen und Antworten zum Wildtiermanagement

TOP-Fragen

Diese Fragen interessierten die anderen Nutzerinnen und Nutzer
 

25.06.2018 21:22 Frage zu Wildtiermanagement – Was ist das? AndreasSchmid

Frage

Warum werden nicht von dem Management die zusätzlichen Arbeitszeiten der Tierhalter übernommen? Wenn man so ein Tier hier haben will, sollten doch zumindest diese Arbeitskosten übernommen werden. Es werden ja auch nur 75,63% der Zäune bezuschusst. Warum nicht alles? Wie sieht die Vorgehensweise aus, wenn tatsächlich mal ein...

mehr lesen
1 Kommentar 5 sind interessiert 583 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Alle Fragen im Zusammenhang mit Wolf und Luchs werden von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg behandelt. Die Experten der FVA sind in ständigem Kontakt mit dem Umweltministerium, dem Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz  (MLR) und den wichtigsten Verbänden. Dort laufen alle Meldungen zusammen und Sie können sicher sein, von dort immer die aktuellen und verbindlichen Antworten zu bekommen. https://forum-grossraubtiere.w...

mehr lesen

23.06.2018 11:48 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Warum wird in einem Nationalpark überhaupt noch gejagt?

mehr lesen
1 Kommentar 4 sind interessiert 526 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Ziel des Nationalparks ist es Natur Natur sein zu lassen. Wir schützen deshalb einen Ort, an dem sich die Natur frei entfalten kann. Dies gilt für die Natur, ihre Pflanzen und ihre Tiere. Jagd entspricht diesem Ziel nicht. Einige Anrainer des Nationalparks fürchten sich vor Massenvermehrungen von Wildtieren im Nationalpark, die eventuell negative Auswirkungen auf ihre wirtschaftlichen Interessen haben könnten. Bei den großen Pflanzenfressern ist es vor allem der Rothir...

mehr lesen

27.06.2018 20:52 Frage zu Der Rothirsch in Baden-Württemberg MeinradHeinrich

Frage

Das NLP-Gebiet ist in das wesentlich größere Rotwildgebiet Schwarzwald eingebettet. D. h., es gibt auch tolerierte Rothirsche außerhalb des Nationalparks. Warum ist es dann so schwer, die Jagd im NLP umgehend großflächiger einzustellen?

mehr lesen
1 Kommentar 3 sind interessiert 995 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Das ist richtig. Der Nationalpark hat mit nur ca. 10.000 ha, weniger als 10% der Fläche des Rotwildgebiets Nordschwarzwald. Große und mobile Säugetiere wie der Rothirsch oder Elefanten, sollten immer auf der Populationsebene betrachtet und behandelt werden. Seit 2016 werden im Rotwildgebiet Nordschwarzwald durch die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) die Grundlagen für ein großräumiges Management des Rothirsches im Nordschwarzwald gelegt. Der Nation...

mehr lesen

23.06.2018 11:50 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Das Prinzip ‚Natur Natur sein lassen‘ gilt doch für alle Lebewesen? Warum nicht für die großen Pflanzenfresser?

mehr lesen
1 Kommentar 2 sind interessiert 445 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Wichtigstes Grundprinzip in unserem Nationalpark ist ‚Natur Natur sein lassen‘. Dies bedeutet, dass der Mensch nicht lenkend oder gestaltend in das Naturgeschehen eingreift. Es wird kein bestimmter Zustand oder ein bestimmtes, vom Menschen gewünschtes Bild eines Lebensraumes angestrebt, sondern der Lebensraum soll sich ausschließlich so entwickeln, wie die Natur dies vorgibt, unabhängig davon, ob es dem Menschen gefällt oder nicht. Dieses Prinzip gilt für a...

mehr lesen

23.06.2018 11:52 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Wildtiere brauchen doch in erster Linie Ruhe. Seit es den Nationalpark gibt, hat der Besucherdruck enorm zugenommen und die Tiere werden überall bedrängt. Wie verträgt sich das mit dem Nationalparkgedanken?

mehr lesen
1 Kommentar 2 sind interessiert 416 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Um dem Ruhebedürfnis der Wildtiere gerecht zu werden, hat der Nationalpark ein Wegegebot erlassen und die Anzahl der Wege begrenzt. Besucher, die auf den ausgewiesenen Wegen bleiben, sind für die Tiere berechenbar.

mehr lesen

23.06.2018 11:55 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Wie sieht das Management bei Wolf und Luchs aus?

mehr lesen
1 Kommentar 2 sind interessiert 500 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Der Nationalpark liegt im aktuell ausgewiesenen Wolfsgebiet. Derzeit sind noch keine Luchse und Wölfe im Nationalparkgebiet beobachtet worden. Wenn Luchs oder Wolf im Nationalpark auftauchen, beschränkt sich das Management auf ein intensives Monitoring, also auf ihre wissenschaftliche Beobachtung und Dokumentation.

mehr lesen

23.06.2018 11:57 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Was ist mit Reh- und Schwarzwild (Wildschweinen)?

mehr lesen
1 Kommentar 2 sind interessiert 416 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Das Wildtiermanagement richtet sich nach der Leittierart Rotwild. Reh und Wildschwein werden innerhalb dieses Wildtiermanagements mit berücksichtigt.

mehr lesen

26.06.2018 16:35 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? Leutseel

Frage

Mich wundert, dass immer nur davon die Rede ist, man wolle die Ansprüche der Wildtiere an ihren Lebensraum in Einklang bringen mit dem „Schutz der benachbarten Waldbesitzer“ bzw. „Ansprüchen der unterschiedlichen menschlichen Nutzergruppen“. Ist nicht ein wesentliches Anliegen des Wildtiermanagements, die Ver...

mehr lesen
1 Kommentar 2 sind interessiert 625 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Im bereits verabschiedeten Modul Waldentwicklung wird dargelegt, dass sich der Nationalpark Schwarzwald nicht auf einen großflächigen radikalen Waldumbau einlassen wird. Neben Pflegeeingriffen auf den Grinden und Mooren, werden großflächige Maßnahmen für die Auerwildhabitatpflege gemacht. Weiterhin werden unterstützende Maßnahmen zur Baumartenanreicherung und zum Erhalt der Mischbaumartenanteile durchgeführt, bei denen man aber in erster Linie die...

mehr lesen

27.06.2018 17:06 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? Mare

Frage

Wenn Sie ab 2044 auf 75 Prozent der Fläche nicht mehr jagen wollen (etwas was für mich oberste Priorität hat, da ich mir einen Nationalpark und Jagd nicht vorstellen kann), werden Sie regelmässig evaluieren und öffentlich machen, wie weit Sie mit ihren Zielen sind? Beziehungsweise könnte es ja auch sein, dass die Wolf ...

mehr lesen
1 Kommentar 2 sind interessiert 564 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Der Nationalpark Schwarzwald ist ein sogenannter Entwicklungsnationalpark. Nach den Regularien der IUCN (International Union for the Conservation of Nature) hat ein Entwicklungsnationalpark 30 Jahre Zeit um menschliche Nutzung auf 75% der Fläche einzustellen. Das Ende dieser Frist ist beim Nationalpark Schwarzwald das Jahr 2044. Ein ab dem Jahre 2044 auf 75% der Fläche jagdfreier Nationalpark ist auch meine persönliche Vision und mein Ziel. Bislang ist dies keinem deutschen Natio...

mehr lesen

10.07.2018 15:46 Frage zu Wildtiermanagement – Was ist das? HermannNaegele

Frage

Warum bringt man es auf so einem kleinen Stück Erde nicht fertig, die Tiere in Ruhe zu lassen? Es gibt doch genug Beispiele dass das funktioniert. Nur so ist es auch möglich, dass man Tiere auch zu Gesicht bekommt.

mehr lesen
1 Kommentar 2 sind interessiert 377 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Sehr geehrter Herr Naegele, es ist in der Tat auf den ersten Blick nicht nachvollziehbar, dass ein Land wie Baden-Württemberg auf einem so kleinen Stückchen Erde wie unserem Nationalpark es nicht schafft, Wildtiere komplett in Ruhe zu lassen. In bettelarmen Ländern Afrikas oder anderer Kontinente fordern wir als reiche Industrienationen den Schutz beispielsweise von Elefanten oder Löwen in großflächigen Schutzgebieten. Das Ziel des Wildtiermanagements im National...

mehr lesen

23.06.2018 11:53 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Wird im Nationalpark noch gefüttert?

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 456 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Die Fütterungen im Nationalpark werden Schritt für Schritt aufgegeben, so dass die Tiere die Möglichkeit haben, sich allmählich an die neue Situation zu gewöhnen. Unbedingt wichtig ist es, dass die Tiere im Winter ihre Ruhe haben. Rothirsche sind in der Lage, im Winter ihren Stoffwechsel drastisch zu reduzieren und Energie einzusparen. Voraussetzung für diesen energiesparenden Winterschlafmodus ist es, dass die Tiere sich absolut sicher fühlen. Aus diesem Grund...

mehr lesen

23.06.2018 11:53 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Wann wird im Nationalpark noch gejagt?

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 384 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Im Nationalpark wird lediglich von August bis Ende Dezember gejagt. In den Monaten Januar bis Juli findet keine Jagd statt. Somit werden die Hirschkühe nicht gestört, die im Frühsommer ihre Kälber aufziehen. Ebenso im Januar, wenn die Tiere ihre Energiereserven für die Überwinterung benötigen. Die Nachtjagd ist im Nationalpark ebenfalls verboten, damit die Tiere ihre Ruhe haben.

mehr lesen

23.06.2018 11:54 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Wer ist Gegenstand des Wildtiermanagements im Nationalpark Schwarzwald?

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 410 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Gegenstand des Wildtiermanagements sind Wildtiere, die ein Management d.h. ein lenkendes Eingreifen durch den Menschen unter Umständen notwendig machen, also Hirsch, Reh, Wildschwein, aber auch Luchs und Wolf. Bei Luchs und Wolf beschränkt sich das Management auf ein intensives Monitoring, also auf ihre wissenschaftliche Beobachtung und Dokumentation. Im Wildtiermanagement geht es darum, die Ansprüche von Wildtieren an den Lebensraum mit den Ansprüchen der unterschiedlichen m...

mehr lesen

23.06.2018 11:55 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Warum dreht es sich beim Wildtiermanagement vor allem um den Rothirsch?

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 371 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Im Wildtiermanagement richtet man sich immer nach einer sogenannten Leittierart. Die Leittierart ist meistens diejenige Tierart, die im jeweiligen Gebiet die wichtigste und, was das Management betrifft, auch die anspruchsvollste ist. Im Nationalpark Schwarzwald ist das der Rothirsch.

mehr lesen

23.06.2018 11:56 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Ist auch das Auerwild Gegenstand des Wildtiermanagement im Nationalpark?

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 348 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Für das Auerwild wird im Nationalpark Schwarzwald sehr viel getan. Auf großer Fläche werden in der Management- und Entwicklungszone Habitatpflegemaßnahmen für diese geschützte Tierart durchgeführt. Habitatpflegemaßnahmen für das Auerwild kommen auch immer gleichzeitig dem Rotwild zu Gute und umgekehrt.

mehr lesen

23.06.2018 11:58 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Auch der Borkenkäfer kann Schäden im angrenzenden Wirtschaftswald verursachen. Ist auch er Gegenstand des Wildtiermanagements?

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 357 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Wie mit dem Borkenkäfer im Nationalpark Schwarzwald umgegangen wird regelt ein separater Baustein des Nationalparkplans (Modul), das Modul Borkenkäfermanagement. Dieses wurde schon 2014 durch den Nationalparkrat beschlossen. Im Fall des Borkenkäfers wird in einem 500 Meter breiten Schutzstreifen, der rund um den Park läuft, ein Borkenkäfermanagement mit extrem hoher Intensität durchgeführt. Dadurch kann die Ausbreitung des Borkenkäfers aus dem Nationalpark...

mehr lesen

23.06.2018 11:59 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Wie wird sich die Waldentwicklung verändern, wenn im Nationalpark die Wildbestände ansteigen?

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 493 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Eine wichtige Aufgabe eines Nationalparks ist es gerade, zu untersuchen, wie sich die Vegetation und die Wildbestände entwickeln, ohne den Einfluss des Menschen. Es gibt zahlreiche Untersuchungen über Vegetationsentwicklung unter forstwirtschaftlichen Produktionsbedingungen und innerhalb forstwirtschaftlichen Produktionszeiträumen. Was genau geschieht, wenn sich der Mensch zurückzeiht wissen wir langfristig nicht. Gerade deshalb haben wir Nationalparke. Auch für die kom...

mehr lesen

23.06.2018 12:00 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? FAQs_Nationalparkverwaltung

Frage

Wenn jetzt im Jahre 2020 die Bejagung auf ca. 30% der Nationalparkfläche eingestellt wird, wird es doch wahrscheinlich zu einer Explosion der Wildbestände im Nationalpark kommen?

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 518 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Das ist nicht der Fall! Auf ca. 70% der Fläche des Nationalparks wird auch weiterhin intensiv gejagt. Auf diesen ca. 70 % soll der Abschuss in der Höhe erfüllt werden, in der er zuvor auf der Gesamtfläche getätigt wurde. Von einer erhöhten Gefährdung der Anrainer kann also nicht gesprochen werden und eine Explosion der Wildbestände unter diesen Bedingungen ist auch nicht zu erwarten.

mehr lesen

10.07.2018 16:04 Frage zu Wildtiermanagement – Was ist das? HermannNaegele

Frage

Ich finde das Quiz für eine Umfrage, wie sich jemand zur Jagd im Nationalpark  stellt, nicht besonders glücklich gewählt. Hier wird schon vorweggenommen, dass die Jagd sich possitv auswirkt, wovon ich persönlich überhaupt nicht überzeugt bin. Die Jagd gehört im Nationalpark "entnommen" sie schadet d...

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 409 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Sehr geehrter Herr Naegele, die Aufgabe unseres kleinen Quiz ist es lediglich, den interessierten Bürgerinnen und Bürgern einige einfache Informationen über die Praxis des Wildtiermanagements zu liefern. Es geht uns nicht darum, die „positiven Auswirkungen der Jagd im Nationalpark“ zu preisen. Nach internationalen Richtlinien sollen in einem Nationalpark auf 75% der Fläche keine menschlichen Nutzungen, also auch keine Jagd, mehr stattfinden. Das ist unser Ziel. I...

mehr lesen

12.07.2018 18:22 Frage zu Management im Nationalpark – ist das nicht ein Widerspruch? Leutseel

Frage

Sehr geehrte Damen und Herren, das Nationalparkgesetz stellt klar: Das  „vornehmliche Anliegen“ des Nationalparks ist, „den für den Nordschwarzwald charakteristischen Bergmischwald zu schützen und zu entwickeln.“ Mit dieser Zielvorgabe wurde in der Öffentlichkeit und der Politik für die Ausweisung d...

mehr lesen
1 Kommentar 1 sind interessiert 393 Gelesen

Antwort der Verwaltung

Sehr geehrter Herr Schäfer, mit Ihren Fragen sprechen Sie zentrale Punkte des Wildtiermanagements und des Nationalparkverständnisses insgesamt an. Aus diesem Grund bekommen Sie wieder eine Antwort aus verschiedenen Fachbereichen. Zu Ihrer Frage bezüglich des „vornehmlichen Anliegens“ wie es aus dem Nationalparkgesetz herzuleiten ist, wird Ihnen der Fachbereich 1 („Verwaltung“) antworten: Unter § 3 Nationalparkgesetz (NLPG) sind die gesetzlichen Ziele...

mehr lesen